Roh veganer Käsekuchen

Käsekuchen ist und war immer schon eine Leidenschaft in meinem Leben und die roh-vegane Ernährungsumstellung hatte mir in dem Punkt (ebenso wie beim Thema Käse) einige Sorgen gemacht.

Aber zu unrecht, denn roh-veganer Käsekuchen ist nicht nur ebenso köstlich, sondern darüber hinaus auch noch richtig gesund!

Käsekuchen aus Kürbis

Der erste Lichtblick war für mich das Video von Rawfuture.com, das anschaulich demonstriert, wie sich in Handumdrehen aus einem Hokaidokürbis ein sehr köstlicher roh-veganer Käsekuchen zaubern läßt:

Käsekuchen aus Nüssen/Mandeln

Noch etwas näher am Original ist der roh-vegane Käsekuchen aus Mandeln oder auch Cashews. Ein wunderbares Basisrezept dazu gibt es auf der Seite von  vegan-und-lecker.de

Zum Süßen verwende ich am liebsten selbst gemachten Dattelsirup, um Agavensirup, der noch ungesünder als Zucker ist, zu ersetzen. Siehe auch: „Noch giftiger als Zucker: Agavendicksaft – Und fünf bessere Alternativen“

Entscheidend ist auch die ausreichende Menge an Kokosöl, da die Kuchen sonst nicht fest werden.

Für die „Go Vegan“ Messe, die 2017 bereits zum 3. mal im münsterländischen Metelen stattfand, hatte ich beide Varianten angeboten und dieser Artikel ist Ergebnis der zahlreichen Nachfragen nach den Rezepten. Weitere Rezepte zum roh-veganen Kuchenbuffet der Messe folgen hier in Kürze.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.